Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zum Footer (Enter)

Denkmal des Monats

2022

Die malerisch über dem Selketal thronende Burg Falkenstein ist ein herausragendes Beispiel für die zahlreichen Burgen, die es in Sachsen-Anhalt zu erkunden gibt.

In den kommenden 12 Monaten stellen wir an dieser Stelle weitere Burgen aus Sachsen-Anhalt vor.

Viel Spaß beim Lesen.

Januar: Schloss Wernigerode

Der Blick vom Agnesberg offenbart bis heute die typische mittelalterliche Funktionseinheit von Burg und Stadt. Waren es im ersten Viertel des 12. Jahrhunderts die sich nach der Ansiedlung im Tal nennenden Grafen von Wernigerode, so gelangte die Burg 1429 durch Erbfall an die Grafen von Stolberg. Dieses Harzer Fürstengeschlecht gehört zu den bedeutendsten im mitteldeutschen Raum, was unter anderem die Verbindung zum holländischen Königshaus dokumentiert.

Hier geht es zum Denkmal des Monats Januar.


Februar: Burg Giebichenstein, Halle (Saale)

Der Blick von der anderen Saaleseite zeigt die verschneiten Relikte der Burg Giebichenstein, die der romantische Lyriker Joseph von Eichendorff 1841 treffend beschrieb: »Da steht eine Burg überm Thale Und schaut in den Strom hinein, Das ist die fröhliche Saale, Das ist der Gibichenstein«.

Hier geht es zum Denkmal des Monats Februar.


März: Veltheimsburg, Höhe Börde Ortsteil Bebertal

Am Standort der Veltheimsburg existierten ursprünglich zwei Burgen: die Bischofs- und die Markgrafenburg. 1179 wird die Bischofsburg erstmals urkundlich erwähnt, sie ist aber sicher älter. Die Burg der Markgrafen von Brandenburg entstand wohl in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Hier geht es zum Denkmal des Monats März.


April: Burg und Schloss, Allstedt

Als Reichsburg und Königspfalz sowie als Schauplatz der »Fürstenpredigt« von Thomas Müntzer ist die Burg Allstedt ein geschichtlich sowie bau- und kunstgeschichtlich hervorragendes Denkmal von landesweiter Bedeutung. Weithin sichtbar befindet sich die Anlage etwa 1,2 Kilometer nordöstlich des Ortes auf einem Bergsporn.

Hier geht es zum Denkmal des Monats April.


Mai: Burg Freckleben

Die Burg Freckleben liegt hoch über der Wipper an der Straße von Halle nach Aschersleben. Der Ort ist – wie die Endung -leben zeigt – alt. Zur Zeit seiner ersten schriftlichen Erwähnung gehörte er dem Kloster Fulda, später dem Moritzstift beziehungsweise dem Erzstift Magdeburg. Freckleben diente den Erzbischöfen unter anderem als Station, wenn sie auf dem Landweg durch ihre Erzdiözese reisten.

Hier geht es zum Denkmal des Monats Mai.


Juni: Burg Querfurt

Die Ansicht aus der Luft ist eindrucksvoll und lässt zweifellos erkennen, dass es sich in Querfurt um eine Burganlage von gewaltiger Dimension handelt. Es gibt mehrere Gründe, warum Burg Querfurt nicht nur zu den größten Burgen Sachsen-Anhalts, sondern auch des gesamten ostdeutschen Raumes zählt.

Hier geht es zum Denkmal des Monats Juni.


Zum Seitenanfang