Zur Navigation (Enter) Zum Inhalt (Enter) Zum Footer (Enter)

Stellenangebote

Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt ›Strategieentwicklung‹ der ›GOLEHM – Initiative für Lehmbau und nachhaltige Kreislaufwirtschaft‹

Im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte ist zum 1. April 2023 eine Teilzeitstelle mit höchstens 30 Wochenstunden als Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt ›Strategieentwicklung‹ der ›GOLEHM – Initiative für Lehmbau und nachhaltige Kreislaufwirtschaft‹ voraussichtlich bis zum 30. April 2024 befristet zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E9b TV-L. Der Dienstort ist Halle (Saale).

Für die Unterstützung der ›GOLEHM-Initiative‹ im Rahmen des Programms ›WIR! – Wandel durch Innovation in der Region‹ suchen wir eine teamfähige, kommunikationsstarke Persönlichkeit mit dem Willen, die Belange des Bündnisses engagiert zu vertreten und gemeinsam weiterzuentwickeln. Die GOLEHM-Initiative ist ein Netzwerk aus Forschungseinrichtungen, Vereinen, Unternehmen, Bauhandwerk, BürgerInnen und kommunalen VertreterInnen, das ins Leben gerufen wurde, um den Lehmbau in Mitteldeutschland zukunftsfähig zu machen.

 

Aufgaben

Koordinierende Aufgaben innerhalb des Projektteams.

Mitarbeit an der Entwicklung der digitalen Informationskanäle (Social Media) und der Homepage.

Übernahme administrativer Belange.

Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen/Tagungen/Workshops.

Interne und externe Kommunikation in Deutsch und Englisch.

 

Fachliche Voraussetzungen

Abgeschlossenes Studium (Bachelor) in Projektmanagement/Marketing oder gleichwertige nachgewiesene Kenntnisse auf Grundlage eines anderen Studiums oder eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung beziehungsweise vergleichbare Qualifikation durch mehrjährige Arbeitserfahrung in der Umsetzung/Abwicklung von Projekten.

Verwaltungs- und Managementkenntnisse, insbesondere Erfahrung Projektkoordination sind von Vorteil.

Sehr gute IT-Kenntnisse (MS Office, CMS; Datenbank- und GIS-Kenntnisse sind von Vorteil).

Gute Englischkenntnisse.

 

Wünschenswert

Besonderes Interesse an Lehmbau im Allgemeinen und an der mitteldeutschen Lehmbauregion.

 

Persönliche Voraussetzungen

Außergewöhnliches Maß an Eigenverantwortung.

Teamgeist und Organisationstalent.

Soziale Kompetenzen.

Führerscheinklasse B sowie die Bereitschaft zum Führen von Dienstfahrzeugen und zu Dienstreisen.

 

Wir bieten Ihnen

Ein breit gefächertes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und kreativem Gestaltungsspielraum.

Arbeit in einem kollegialen und engagierten Team, das neue Ideen und Ansätze zu schätzen weiß.

Einen attraktiven Arbeitsplatz.

Teilnahme an Weiterbildungsangeboten.

Flexible Arbeitszeitregelungen.

Rentenzusatzversorgung über die VBL.

30 Tage Urlaubsanspruch im Jahr.

Eine Jahressonderzahlung.

Möglichkeit zur Nutzung des Jobtickets.

 

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen sowie aussagefähigen Beurteilungen/Arbeitszeugnissen, insbesondere des höchsten Schulabschlusses, der Berufsausbildung und/oder der Hochschul- oder Fachschul- oder Fortbildungs-/Befähigungsprüfungen, senden Sie bitte ausschließlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennnummer 01/23 – auch außen auf dem Briefumschlag – bis zum 15. Februar 2023 an:

Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
– Landesmuseum für Vorgeschichte –
Richard-Wagner-Straße 9
06114 Halle (Saale)

Onlinebewerbungen sind nicht zugelassen. Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorlage eines ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise bei Bewerbungen.

Referent Baudenkmalpflege im landesweiten Einsatz (m/w/d)

Im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege eine Teilzeitstelle mit 30 Wochenstunden als Referent Baudenkmalpflege im landesweiten Einsatz (m/w/d) auf vorerst bis zum 31. Dezember 2023 befristet zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E13 TV-L. Der Dienstort ist Halle (Saale).

 

Aufgaben

Unterstützung der Abteilungsleitung im Bereich Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels auf den Umgang mit Baudenkmalen und ihrer Ausstattung, Umgang mit Anlagen zur Nutzbarmachung sogenannter erneuerbarer Energien.

Erstellen wissenschaftlicher Gutachten in denkmalrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Denkmalfachliche Beratung im Rahmen des Denkmalschutzgesetzes.

Verfassen von Stellungnahmen im Gesetzesvollzug.

Verfassen von denkmalkundlichen Gutachten zur Fortschreibung des Denkmalverzeichnisses.

Wissenschaftliches Publizieren in Fachzeitschriften und Vortragstätigkeit.

 

Fachliche Voraussetzungen

Hochschulabschluss (Magister, M. A. oder Diplom) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen, Kunstgeschichte, Landschaftsarchitektur oder Restaurierung (Spezialisierung Architektur).

Gute Kenntnisse der Denkmallandschaft Mitteldeutschlands.

Gute Kenntnisse denkmalpflegerischer Grundsätze sowie gesetzlicher und verwaltungstechnischer Grundlagen.

 

Wünschenswert

Zusätzliche berufsqualifizierende Spezialisierung (zum Beispiel Aufbau- oder Masterstudium Denkmalpflege) oder nachweisbare Berufserfahrung in der Denkmalpflege/Bauforschung.

Absolviertes Volontariat in einem Denkmalfachamt.

 

Persönliche Voraussetzungen

Ausgeprägte Fähigkeit zu aktiver, verbindlicher Kommunikation mit Fachleuten und Laien.

Ausgeprägte Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit.

Initiative, Flexibilität und Belastbarkeit.

Fahrerlaubnis/Führerschein und Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen.

Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen.

Körperliche Eignung zum Einsatz auf Baustellen.

Gute EDV-Kenntnisse (zum Beispiel Office-Paket, Bildbearbeitung, Datenbanken, GIS).

 

Wir bieten Ihnen

Ein breit gefächertes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und kreativem Gestaltungsspielraum.

Arbeit in einem kollegialen und engagierten Team, das neue Ideen und Ansätze zu schätzen weiß.

Einen attraktiven Arbeitsplatz.

Teilnahme an Weiterbildungsangeboten.

Flexible Arbeitszeitregelungen.

Rentenzusatzversorgung über die VBL.

30 Tage Urlaubsanspruch im Jahr.

Eine Jahressonderzahlung.

Möglichkeit zur Nutzung des Jobtickets.

 

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen sowie aussagefähigen Beurteilungen/Arbeitszeugnissen, insbesondere des höchsten Schulabschlusses, der Berufsausbildung und/oder der Hochschul- oder Fachschul- oder Fortbildungs-/Befähigungsprüfungen, senden Sie bitte ausschließlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennnummer 59/22 – auch außen auf dem Briefumschlag – bis zum 30. Januar 2023 an:

Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
– Landesmuseum für Vorgeschichte –
Richard-Wagner-Straße 9
06114 Halle (Saale)

Onlinebewerbungen sind nicht zugelassen. Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorlage eines ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise bei Bewerbungen.

Mitarbeiter Bildung und Vermittlung (m/w/d)

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte sucht zum 1. Juni 2023 einen Mitarbeiter Bildung und Vermittlung (m/w/d).

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (40 Stunden pro Woche). Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 9b TV-L. Der Dienstort ist Halle (Saale).

Das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale) gehört zu den wichtigsten archäologischen Museen in Mitteleuropa. Seine Ausstellungen sind ein außergewöhnliches Erlebnis und vermitteln aktuellste Forschung in großartigen Bildern und Geschichten. Durchschnittlich besuchen 75.000 Besucher pro Jahr das Museum und sein Herzstück, die berühmte Himmelsscheibe von Nebra. Neben der Dauerausstellung zeigt das Landesmuseum jährlich wechselnde Sonderausstellungen. Unser Haus zeichnet sich durch ein breitgefächertes und anspruchsvolles Veranstaltungsprogramm aus.

 

Ihre Aufgaben

Fortschreibung und innovative Weiterentwicklung des Bildungs- und Vermittlungskonzeptes, Durchführung von Programmen, Formaten und Aktionen.

Erstellung didaktischer Vermittlungsmaterialien (analog und digital).

Planung eines umfangreichen Veranstaltungskalenders sowie dessen Organisation und Umsetzung.

Koordination des Einsatzes der freien Mitarbeiter/-innen.

Anleitung und Kontrolle von Aufsichts-/Kassenpersonal eines externen Dienstleisters.

Eigenverantwortliche Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen (Kitas, Schulen und so weiter) und verschiedenen anderen Institutionen.

Pflege und Weiterentwicklung von Netzwerken und Kooperationen.

Besucherservice und Buchungsmanagement.

Finanzplanung und -verwaltung im Rahmen des eigenen Verantwortungsbereichs.

Evaluation, Auswertung und Qualitätssicherung aller bestehenden Bildungsangebote.

 

Fachliche Voraussetzungen

Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mindestens M. A. oder vergleichbarer Abschluss) der Vor- und Frühgeschichte (bevorzugt) oder einer anverwandten archäologischen / historischen Disziplin oder der Museologie oder der Museumswissenschaften (mit Schwerpunkt Museumspädagogik, Archäologie, Ethnologie, Kulturwissenschaften, Kulturpädagogik).

Erfahrungen im Bereich der musealen Vermittlung.

Die Befähigung und Bereitschaft, sich intensiv mit den Themen des Landesmuseums und seiner jährlich wechselnden Sonderausstellungen auseinanderzusetzen.

Fähigkeit, komplexe Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen klar und verständlich zu kommunizieren (durch Arbeitsproben nachzuweisen).

Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement von Vorteil.

 

Persönliche Voraussetzungen

Freude an der Entwicklung innovativer Vermittlungsangebote und Veranstaltungsformate.

Ausgeprägte Sozialkompetenz, souveränes Auftreten und ein hohes Maß an kommunikativer Kompetenz.

Konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten.

Belastbarkeit und Flexibilität.

Selbstständiges, verantwortungsbewusstes und teamorientiertes Handeln.

Die Bereitschaft zu Arbeit in den Abendstunden, an Wochenenden und an Feiertagen sowie zu Dienstreisen.

Einen Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zur Nutzung der Dienst-Kraftfahrzeugen.

Kommunikationssicheres Englisch.

 

Wir bieten Ihnen

Ein breit gefächertes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und kreativem Gestaltungsspielraum.

Arbeit in einem kollegialen und engagierten Team, das neue Ideen und Ansätze zu schätzen weiß.

Einen attraktiven Arbeitsplatz in einem international anerkannten Museum.

Teilnahme an Weiterbildungsangeboten.

Flexible Arbeitszeitregelungen.

Rentenzusatzversorgung über die VBL.

30 Tage Urlaubsanspruch im Jahr.

Eine Jahressonderzahlung.

Möglichkeit zur Nutzung des Jobtickets.

 

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt – Landesmuseum für Vorgeschichte gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen sowie aussagefähigen Beurteilungen/Arbeitszeugnissen, insbesondere des höchsten Schulabschlusses, der Berufsausbildung und/oder der Hochschul- oder Fachschul- oder Fortbildungs-/Befähigungsprüfungen, senden Sie bitte ausschließlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennnummer 54/22 – auch außen auf dem Briefumschlag – bis zum 31. Januar 2023 an:

Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
– Landesmuseum für Vorgeschichte –
Richard-Wagner-Straße 9
06114 Halle (Saale)

Onlinebewerbungen sind nicht zugelassen. Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorlage eines ausreichend frankierten Rückumschlags zurückgesandt.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise bei Bewerbungen.

Zum Seitenanfang